Abu Hassan

Junge Oper präsentiert turbulentes Märchen aus 1001 Nacht

Am 3. März 2020 war das Ensemble „JO! Junge Oper“ bei uns zu Gast. Alle Klassen durften das orientalische Singspiel „Abu Hassan“ von Carl Maria von Weber anschauen.

Abu Hassan und seine Frau Fatime haben ihr ganzes Vermögen verprasst und überlegen, wie sie nun zu Geld kommen könnten. Allerdings denken sie nicht daran, sich ihren Unterhalt mit ehrlicher Arbeit zu verdienen. Fatime lockt den reichen und unsympathischen Wechsler Omar in eine Falle, bestiehlt ihn und sperrt ihn ein. Dem Kalifen und seiner Frau gaukeln sie abwechselnd ihren Tod vor und versuchen sich die Begräbniskosten zu erschleichen. Der Betrug kommt zwar am Ende ans Licht. Doch weil auch der geldgierige und erpresserische Omar beim Kalifen in Ungnade fällt, zahlt er Abu Hassan und Fatime aus Mitleid über ihre missliche Lage tausend Goldstücke.

11Abu Hassan1  11Abu Hassan2

11Abu Hassan3  11Abu Hassan4

Zu Beginn erklärte ein Sänger auf unterhaltsame Weise wichtige Begriffe rund um das Thema „Oper“. Sein witziges Handpuppen-Kamel sang kurze Melodien vor, um die Kinder mit den Männerstimmen Bass, Bariton und Tenor und den Frauenstimmen Alt, Mezzosopran und Sopran vertraut zu machen.
Gut informiert lauschte das junge Publikum anschließend dem turbulenten Schauspiel und dem mitreißenden Gesang. Insgesamt stellten drei Sänger alle Rollen vor einer farbenprächtigen Kulisse dar: Abu Hassan, seine Frau Fatime, den reichen Omar, den Kalifen und den alten Mesrur, der ein Vertrauter des Kalifenpaares ist. Für die Rolle der Kalifin wurden die Darsteller im Publikum fündig. Unser FSJler Fabian erhielt kurzerhand die wichtigsten Regieanweisungen und spielte zum Vergnügen aller Kinder in der letzten Szene mit.

Die Kosten der Aufführung trug zur Hälfte der Schulförderverein. Herzlichen Dank dafür!

Christine Sarkar

Besucher

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online